QR-Codes

QR-Codes sind mittlerweile sehr beliebt und man kann sie fast überall finden. Ob auf Produkten für Verbraucher, Zeitungen, Verpackungen oder an Hauswänden. Der QR-Code wird dank dem Smartphone so stark genutzt, dass man bei fast jeder Werbeaktion auf ihn zurückgreift.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Der Kunde muss die Url zur Aktions-oder Microsite oder der Webseite des Unternehmens nicht mehr per Hand eintippen. Die Vermarktung wird extrem erleichtert und die Erfassung von Daten wird zum Kinderspiel. Geben Sie einfach die Tracking ID an die Url und schon kann es kann losgehen.
Kaum jemand kennt sie nicht, sie sind quadratisch und haben an drei von vier Ecken kleine Quadrate. In der Mitte des QR-Codes befinden sich die hinterlegten Informationen in Form von kleinen Quadraten und Linien. Dank der passenden App auf dem Smartphone kann man denn QR Code erfassen und gelangt so sofort auf die hinterlegte Seite.

Erfindung des QR-Codes

1994 wurde der erste QR-Code von der japanischen Firma Denso Wave erfunden. In Japan hat sich der QR-Code sehr schnell etabliert und gehört dort zu den festen Größen um Information zu verbreiten. Das liegt mit unter daran, dass in Japan die Handynutzung seit langem viel stärker ausgeprägt ist als in den USA oder Europa. Nicht nur die Wirtschaft auch die Regierung Japans macht sich den QR-Code zu nutze. Mittlerweile wird aber auch in allen westlich Ländern der QR Code zu Übermittlung von Informationen eingesetzt. Man kann mit ihm Links direkt vermarkten und damit auch Videos, GEO Daten und jegliche Art von Information bis hin zu der Vermarktung von Apps.

Einsatzgebiete des QR-Codes

Haupteinsatzgebiet des QR-Codes ist und bleibt die Wirtschaft und die Werbung. Dank dieser Erfindung kann man Informationen leicht und schnell direkt an dem Kunden bringen und das direkt auf dem Smartphone. Seit die Nutzung des Smartphones den Desktop Computer abgelöst hat, wird der QR-Code für Unternehmen noch viel interessanter da mit dem Code auch Apps und Produkte direkt vermarktet werden können.

Nutzen des QR-Codes

Mobile Daten sind im Trend und der Nutzen so hoch wie nie. Man kann den Code nicht nur auf Produkte drucken, auch auf Flyern und Postern sieht man ihn immer häufiger. Damit schafft er die Verbindung zwischen der echten Welt und der Informationswelt des Internets.
Allerdings gib es noch keine genauen Spezifikationen. Das liegt daran, dass es auch stark an der Kamera, also der Hardware des Smartphones liegt ,sowie an der verwendeten Software. Die Kantenlänge sollte mindestens 2,5 Zentimeter lang sein, so das der Code aus ca. 30 Zentimeter Entfernung erfasst werden kann. Es gibt zahlreiche Apps für die Erfassung der Codes sowohl für IOS als auch für Android Nutzer.

QR-Codes für Unterwegs

Überall und jederzeit Daten leicht erfassbar zu machen, macht den QR-Code für alle Anwendungen bedeutend. Vor allem ist er ohne große Entwicklungskosten leicht und schnell für Jedermann einsetzbar. Für Landingpages, für Videos oder virales Marketing zur Vermarktung einer App ist der QR-Code besonders wertvoll.

Webeinsatz für QR-Codes

Da der Einsatz der QR-Codes wesentlich davon bestimmt ist, dass er mobil erfasst wird, macht Einsatz am Computer keinen Sinn. Ein Einsatz von QR-Codes zum Beispiel auf Webseiten für den Homecomputer, wäre vollkommen nutzlos. Warum sollte ein User am Computer auch den QR-Code nutzen?

Fazit - Einsatz von QR-Codes

Quick-Response-Codes sind ideal für die Vermarktung von Produkten unterwegs. Sie können perfekt Ihre online Produkte oder Ihre Visitenkarten sowie Kontakte an den Interessenten bringen. So kann man eine Brücke zwischen Printprodukt und Onlineprodukt schaffen. Der QR-Code lässt sich kostengünstig und schnell in eine Werbeaktion integrieren und ist somit ein ideales Medium zur Vermarktung.

This entry was posted in . Bookmark the permalink.