8 Tipps für den richtigen SEO Blogpost

8 Tipps für einen SEO Blogpost

Ein guter Blogpost, ist wie jeder andere Text aufgebaut plus SEO. Denken Sie vorher immer darüber nach, warum der Leser diesen Text lesen sollte und ob Sie selber diesen Text lesen würden. Der Leser sollte schnell erfassen können um was es in Ihrem Blogpost geht. Deshalb sollten Sie Ihren Text inhaltlich und logisch strukturieren.

Tun Sie dies auch mit visuellen Mitteln, arbeiten Sie mit Paragraphen und Headlines und lassen Sie viel Raum. Weiss macht den Text leichter und lesbarer.
Umso besser der Text aufgenommen wird vom Leser, um so öfter wird der Artikel geliked und getwittert. Dadurch steigt der Artikel im Ranking bei Google und bringt mehr frisches Publikum.

Zwischen der Lesbarkeit Ihres Blogs und den SEO Maßnahmen sollten Sie ein gesundes Mittelmaß finden. Benutzen Sie die Keywords in den Headlines und mit einer gewissen Regelmäßigkeit, aber übertreiben Sie es nicht. Guter Content wird mittlerweile auch von Google honoriert.

Tipps zum schreiben eines SEO Blog Beitrages

Überlegen Sie erst welches Thema Sie behandeln wollen und machen Sie eine kurze Analyse ob und in welcher Form danach gesucht wird. Machen Sie sich von den Keywords eine Liste. Dadurch haben Sie schon mal einen groben Fahrplan zur Erstellung des Artikel.

Nachdenken

Denken Sie erst darüber nach was der Grundtenor Ihres Artikels sein soll. Was Sie mit diesem aussagen wollen. Wollen Sie etwas verkaufen oder wollen Sie etwas erklären. Danach bauen Sie viel Mehrwert für Ihren Artikel ein. Warum sollte man Ihren Artikel lesen und nicht tausende andere Artikel. Der Artikel sollte immer eine Mischung sein aus dem was Sie wollen und dem Mehrwert für den User. Nur so erreichen Sie das Ihr Blog geteilt wird und davon lebt ein Blogpost in den meisten Fällen.

Strukturieren

Strukturieren Sie den Artikel logisch. Der Post sollte wie jeder gute Artikel nicht nur gut recherchiert sein, sondern vor allem auch auf Anhieb verständlich sein. Damit viele Information schnell erfassbar sind, muss der Artikel inhaltlich gegliedert sein. Setzen Sie eine Einleitung vor Ihrem Text und benutzen Sie ein Toc Plugin, damit wird zu dem später angelegten Headlines verlinkt. Dies ist wie ein Inhaltsverzeichnis und bringt durch die interne Verlinkung einen Vorteil für den Leser sowie für die Suchmaschine. Der User muss quasi von Anfang an durch den Text geführt werden. Dies gelingt nur mit einer guten Architektur des Textes.

Paragraphen und Headlines

Dank dem HTML kann man einen Text auch visuell gliedern. Damit hat man alle Möglichkeiten und noch mehr, die man auch in Microsoft Word hat. Es gibt die Überschriften H1 bis H&. Diese werden nach der Wichtigkeit größer. Also H1 ist die Hauptüberschrift diese sollte nur einmal verwendet werden. Die weiteren Überschriften verhalten sich wie Untergliederung zum übergeordneten Gliederungspunkt. Sprich H2 besitzt zwei H3 dann kommt wieder eine H2 und so weiter.
Nicht nur durch Überschriften kann der Text gegliedert werden, sondern auch durch Paragraphen und durch dicker, sowie schräger Schrift kann ein Text leserlich gemacht werden. Ein Paragraph gliedert immer eine Textpassage mit Freiraum zur folgenden Textpassage.

Keywords

Nach der Keywordrecherche müssen Sie diese Keywords auch verwenden. Den ein Blogpost bringt keine Besucher wenn bei Google danach keiner sucht. Setzten Sie die Keywords mit einer Dichte von 2 bis 3 Prozent ein und verwenden Sie die Keywords auch in Überschriften sowie Gliederungen und Seitentitel. Mit der richtigen Verwendung wird der Blog auch bei Google gefunden.

Feedback

Wenn Ihr Artikel fertig ist, holen Sie sich Feedback. Fragen Sie eine dritte Person ob der Artikel verständlich ist und ob es Spaß ihn zu lesen.
Die richtige Länge
Ein Artikel sollte mindestens 300 Worte lang sein und nicht zu sehr mit Keywords beladen sein. Nur durch die richtige Länge wird der Text auch SEO technisch relevant. Umso länger ein Artikel ist, umso besser wird dieser von der Suchmaschine gerankt. Long Content, also alles ab 1500 Wörter rankt bei google besonders gut.

Verlinkung

Umso mehr Links auf eine Seite verweisen umso wichtiger ist die Seite. Bauen Sie in Ihren Blog eine gute Querverlinkung auf. Das heißt verlinken Sie Ihre Artikel themenrelevant.

Aktuelle Inhalte

Sorgen Sie öfter mal für aktuellen Inhalt. Recherchieren Sie nach guten Themen die zu Ihnen passen und die besonders gefragt sind. Google mag viel und vor allem oft frischen Inhalt. Nur so wird Ihre Seite wieder belebt.